News

#steirerbiene erfahren … da geht noch mehr

Über die Faszination und den Mindset habe ich beim letzten Mal ja schon zwei Kurzvideos hochgeladen. Heute lasse ich vier weitere SteirerBiene Wahrheiten folgen, die es euch ermöglichen sollen, den Antrieb hinter dem Vorhaben, dem Projekt SteirerBiene zu verstehen.

Ich hatte schon immer ein Problem, die Biene nur als Nutztier / Bestäuber und Honiglieferant zu sehen. Das Lebewesen kann weit mehr…

Bio? Ja, aber auch bei Bio ist zweimal hinschauen kein Fehler…

Gehts der Umwelt gut, gehts auch den SteirerBienen gut

Österreich würde mit der Honigproduktion lediglich 50% des Honigbedarfs decken. Dem noch nicht genug, verkaufen wir auch noch 25 von diesen 50%, sodass wir in Folge 75% aus dem EU- und Nicht-EU-Ausland zukaufen müssen… uiuiui

 

 

#steirerbiene_erfahren

Erfahrung ist vielschichtig und geht tiefer als ein Erlebnis. Wie aus einer Bewusstseinsmachung ein Erlebnis wird und letztlich in Erfahrung mündet, soll euch der Podcast #steirerbiene_erfahren zeigen.

Um meine Meinung in ein möglichst objektives Licht zu rücken, habe ich beschlossen, aus dem Off heraus und vor die Kamera zu treten, um mein, für meine Weltanschauung, richtiges Wissen, in Kürzestbeiträgen kund zu tun. Es geht hier einfach um Transparenz und eventuell für manch einen ebenfalls um die seine, oder ihre Wahrheit.

Außerdem sind solche Kurzbotschaften heute der richtige und zeitgemäße Weg, auch Faszination und Erlebnis zu transportieren, welche in Folge zu einer Erfahrung werden sollen.  Im Abstand von wenigen Tagen werde ich immer wieder solch Kurzvideos online stellen. Zu finden sind diese hier auf der SteirerBiene Website, oder in den Sozialen Medien, Facebook und Instagram.

Und ehrlicherweise muss ich auch das Folgende zugeben: Es ist mir immer schon schwer gefallen, den Mund zu halten. Besonders dann, wenn ich zu einem Thema viel lese und höre, das mir selbst sehr am Herzen liegt und die Inhalte, meiner Wahrnehmung nach, nicht der bzw. meiner Wahrheit entsprechen. Insbesondere dann, wenn es um die Biene geht und ich mit Halbwissen und unterstrichener Vehemenz konfrontiert bin, kann ich einfach nicht ruhig sein.

Was euch erwartet? Seht selbst… Hier die ersten zwei Beiträge #faszination und #mindset

stay tuned / bleibt dran 🙂

Euer CBO,

Gerald

SteirerBiene trifft Technik für wohltätigen Zweck

Was haben SteirerBiene, ein Industrieunternehmen und Cystische Fibrose gemeinsam? Ihr habt keine Ahnung? Kein Problem, ich kläre euch auf.

SteirerBiene CBO Gerald Jaritz hat bei VENTREX Automotive GmbH, dem führenden Ventil- und Kompressorhersteller für die Automobilindustrie, drei Bienenstöcke platziert, welche von SteirerBiene betreut werden, aber im Eigentum von VENTREX stehen.

Die Einnahmen aus dem Verkauf des Honigs, welcher zuvor, gemeinsam mit den Mitarbeitern von VENTREX, geerntet und geschleudert wurde, sollte einem guten Zweck zugeführt werden. Die Unternehmensleitung von VENTREX vervielfachte die Einnahmen, sodass letztlich in Summe ein Betrag von € 2.500,00 an das Kinderklinikum des LKHs Graz zur Forschung an Cystischer Fibrose gespendet werden konnte.

SteirerBiene freut sich sehr über das soziale Engagement des  Technologieunternehmens VENTREX Automotive und ist stolz, dass Honig nicht nur lecker schmeckt, sondern indirekt auch dazu beiträgt, Kinderleid zukünftig ein kleines Stück zu mindern.

Scheckübergabe_CF
Scheckübergabe am Kinderklinikum des LKH Graz von links nach rechts: DI Johann Stössl (COO VENTREX Automotive), Univ.-Prof. Dr.med.univ. Ernst Eber (Vorstand Kinderklinikum für pädiatrische Pulmonologie und Allergologie), Dr. Gerald Jaritz (CTO VENTREX Automotive & CBO SteirerBiene)

„Der Mühe Lohn“…

Nach einem turbulenten Frühjahr, mit enormer Schwarmdynamik und einem wettermäßig eher durchwachsenen Frühsommer, haben wir uns am Freitag den 13.07. bereits sehr zeitig, um 05:30 Uhr zu unseren Völkern aufgemacht, um das für die SteirerBienen, für den Winter nicht benötigte, überschüßige und flüssige Gold zu ernten.

IMG_7606.jpg

Außerdem haben wir an diesem Tag bei allen Völkern den Wintersitz gerichtet und auch einen Teil, sicherheitshalber, mit Invertzucker zugefüttert. Invertzucker deswegen, weil er von den Bienen als Nahrungsergänzungsmittel am besten verdaut werden kann. Der ist zwar etwas teurer, aber darum gehts ja nicht. Wir wollen einfach nicht, dass unsere SteirerBienen Bauchweh über den Winter bekommen und wir wollen uns auch sicher sein, dass sie in jedem Fall ausreichend Nahrung vorfinden… Der Invertzucker ist quasi „der Hosenträger zum Gürtel“.

IMG_7607

So ging ein anstrengender Tag zu Ende, aber bei einer ordentlichen Erntejause, konnte man uns den Stolz ansehen, den wir für die Leistung unserer Bienen empfinden. Selbstverständlich sind wir auch auf uns ein wenig stolz 🙂

Jetzt wird erstmal ein wenig gechillt, bevor es ans Varroabehandeln geht. Die Bienen zu beobachten, wie sie sich ihren Nektar von einer stark honigenden Sonnenblume holen, hat durchaus was Entspannendes!

Bald wirds den SteirerBienenHonig natürlich auch zu kaufen geben… welche Sorte, in welchem Gebinde und wie das neue Etiketten-Design aussehen wird, erfahrt ihr natürlich hier.

Auf bald,

Euer CBO Gerald

Über Schwarmdynamik und die SteirerBienen-Trogbeute…

Schon vor Pfingsten war klar, wenn ich Ihre königlichen Hoheiten nicht gut unter Beobachtung halte, wird früher oder später die eine oder andere SteirerBienen Hoheit, samt Hälfte ihrer Untertanen, aus ihrer Behausung ausziehen und das Feld einer Jüngeren überlassen.

Bis jetzt ist recht viel passiert, um das zu verhindern: Brutentnahme, Raum geben, Königinnenableger usw. Übersieht man allerdings solch eine Schwarmzelle wie in folgender Abbildung und Videoaufzeichnung, darf man sich nicht wundern, warum plötzlich die Bienenmasse in einem 3-Raumvolk eher „reduziert“ ist, als dicht gedrängt…

Polaroid CUBE
Schwarmzelle… hoffentlich bald Athena II
Polaroid CUBE
Athenas Volk auf zwei Einheiten reduziert… zwischen den starken Jungvölkern von Marie und Victoria

Alle anderen Maßnahmen haben bis dato gut gegriffen. Der Brutableger wurde bereits beweiselt, hat also seine neue Königin bekommen. Königin Claudia fühlt sich wohl in ihrem Ableger und brütet auch schon wieder fleißig vor sich hin. Claudia II wurde gestern freigelassen und auch sonst ist es verhältnismäßig ruhig am Lamberg. Hoffentlich hab ichs jetzt nicht verschrien…


Das Bienenhaus / Die Bienenbox

Was läuft sonst? Etwas besonderes habe ich gestern umgesetzt. Ein Kehrschwarm samt Königin ist gestern in die bemalte Trogbeute, das SteirerBienenhaus/die Bienenbox, eingezogen. Wie es dort zugegangen ist und heute Früh ausgesehen hat, zeigen die folgenden Bilder.

SteirerBienen Trogbeute
Königin Maja ist in ihr neues Zuhause eingezogen
Polaroid CUBE
Trogbeute Volk von Königin Maja
Polaroid CUBE
leider starke Spiegelung im Sichtfenster der Trogbeute… live aber der Hammer 🙂

Zusammengefasst, gestern und heute war wirklich viel zu tun. Die Unerfahrenheit musste durch den Versuch des zeitlichen Mehraufwands kompensiert werden und oft ist es auch erforderlich zwei mal, oder eben eine Minute länger hinzuschauen. Trotzdem ist man nicht immun gegen Fehler, wie die Bilder eingangs gezeigt haben 😉

Ich habs aber genossen und der Stolz zeigt sich auch in den letzten Videobeiträgen für heute 🙂

Auf bald,

Euer CBO Gerald

„Schwein gehabt…“

So. 13.05.2018

„…oder das Glück des Tüchtigen!“

Wenn viele Dinge zusammenkommen, Schwarm- und Brutkontrolle, Ableger bilden,  Raum geben, und und und… dann kann das Imkern im Frühjahr schon mal den Anschein von Chaos erwecken. Vor allem dann, wenn man es noch nicht mit allen Herausforderungen eines Imkerjahrs zu tun hatte, oder einfacher formuliert, eben ein Anfänger ist.

Was ist passiert?

Zur Varroavorbeugung hatte ich am Lamberg den Völkern ein Bau-/Drohnenrähmchen gegeben. Hierbei handelte es sich um ein Rämchen ohne Mittelwand, welches von den Bienen, richtig positioniert, in der Regel zur Drohnenwabe ausgebaut wird. Die Drohnenzellen bergen mehr Platz und können somit auch mehr Milben aufnehmen. Ist die Brut verdeckelt, schneidet man die Drohnenwabe aus und gibt sie den Hühnern, weil ja das wertvolle Eiweiß nicht verschwendet werden soll.

Beim Ausschneiden von zweier solcher Waben aus unterschiedlichen Völkern passierte mir ein Missgeschick. Obwohl ich beide Waben und die darauf verbliebenen „15 Bienen“ kontrollierte, schaffte ich es irgendwie trotzdem eine Königin aus einem der Stöcke zu befördern. Zum Glück, war einer meiner besten Freunde, der Kiwimann, mit am Stand am Lamberg, der sich für das Treiben am Bienenstand interessierte. Er entdeckte die sicher nicht glückliche Königin auf einem Grashalm. Schnellstens eingefangen und ein oder zwei Stoßgebete später, galt es nur noch festzustellen, aus welchem Bienenstock ich die Königin versehentlich entnommen hatte?!

Entweder beförderte ich SteirerBienen Königin Hedwig, oder Kassandra unsanft nach draußen? Da ists doch gut, dass man als Bienenpaparazzi, stets einen Schnappschuss der Lamberg Aristokraten auf seinem Smartphone hat. Schnell war Kassandra als diejenige welche identifiziert, die unsanft aus ihrer Herberge befördert wurde. Mit großen Gesten und entschuldigenden Worten beförderte ich die werte Königin wieder zurück in ihren Stock.

Auch Markus hatte dieses Wochenende zu kämpfen. Was passiert, wenn man eine Schwarmzelle übersieht, zeigen die folgenden Schnappschüsse in chronologischer Reihenfolge von links nach rechts.

Generell gilt, Schwarmzellen sollten besser nicht übersehen werden. Zudem macht es durchaus Sinn, jetzt Ableger zu bilden bzw. den Bienen auch das Gefühl zu geben „Hey, ihr habt genug Platz und es gibt auch genug zu tun„. Auch ich habe gestern und heute einige Schwarmzellen ausgebrochen. Mal schauen, ob ich auch alle erwischt habe…

Hier noch ein paar andere Eindrücke, die vom Kiwimann festgehalten wurden…

20180506_173022(0)
Wer findet SteirerBienen Königin Eleonora?
20180506_170726
Honey 🙂
20180506_165811
und mehr Honig… und Pollen

20180506_165459

20180506_165001
Kann gutgehen… kann aber auch schiefgehen. Besser weg damit…

 

Frühtracht… NICE!

Die SteirerBiene Mädels sind fleißig…

… und sammeln an Kirsche und Löwenzahn ihren ersten Nektar. SteirerBiene Chef-Bienen-Flüsterer, Chief Bee Whisperer (CBW) Sepp hat dies in ein paar Bildern festgehalten…

Auch die Bruttätigkeit ist jetzt beeindruckend und man kann förmlich zusehen, wie die SteierBienen Völker von Tag zu Tag stärker werden. Jungfotograf Niki Hofmann stellt uns hierfür ein paar seiner Bilder zur Verfügung, die er am Stand von CBO Gerald gemacht hat…

Foto 22.04.18, 17 19 08Foto 22.04.18, 17 19 05Foto 22.04.18, 17 19 03Foto 22.04.18, 17 19 05 (1)Foto 22.04.18, 17 19 09

Auch CO-Founder und Co-CBO Markus ist fleißig und zeigt uns ein paar Eindrücke von seinem SteirerBiene Stand…

Die erste Tracht und die Sammelleidenschaft der SteirerBienen veranlasste Gerald bereits die ersten Honigräume aufzusetzen… Ableger folgen dann im Mai…

Der Frühling kam zwar spät, aber dafür jetzt umso intensiver… 🙂

Victoria, Eleonora, Marie, Athena, Elisabeth, Laetitia und Margrethe… WELCOME!

Do. 12.04.2018

MÄDELS, HERZLICH WILLKOMMEN BEI STEIRERBIENE…

Heute sind die Königinnen Victoria, Eleonora, Marie, Athena, Elisabeth, Laetitia und Margrethe mit ihren fleißigen Untertaninnen in ihre neuen Behausungen eingezogen.

4 Jungvölker wurden am Lamberg einquartiert…

Foto 12.04.18, 13 03 42
3 der 4 Jungvolkbehausungen mit neuen Flugbrettern
Foto 12.04.18, 13 04 22
Maries, Athenas und Victorias neue Behausungen am Lamberg
Foto 12.04.18, 13 04 48
Eleonoras Zuhause ist ein Schaustock

Die anderen 3 SteirerBiene Königinnen kamen beim Bienenpaten und Ventilspezialisten VENTREX Automotive GmbH unter. Gemeinsam mit den Bienefreunden und -feundinnen vor Ort, werden Chief Bee Officer Gerald und Chief Bee Whisperer Sepp, die Bienen betreuen und ihnen im Süden der Stadt Graz ein schönes Zuhause bieten. Schon heute blüht am Firmengelände ein riesiger Kirschbaum in voller Pracht und der Löwenzahn ist auch zu Hauf vorhanden. Hinzu kommt die Tatsache, dass Graz, aufgrund seiner vielen Heimgärten und Gärtnereien in unmittelbarer Nähe, sowie den Murauen, ausreichend Nahrung über die gesamte Flugsaison bietet.

Dem noch nicht genug, wird CBO Gerald bald eine weitere Überraschung im Zusammenhang mit den SteirerBienen bei VENTREX präsentieren… bleibt gespannt 😉

Foto 12.04.18, 13 51 49
Die SteirerBienen bei VENTREX und ihren ersten Ausflügen
Foto 12.04.18, 13 52 02
Margrethes, Laetizias und Elisabeths neue Behausungen
Foto 12.04.18, 13 52 33
Auch bei VENTREX steht ein Schaustock… hier thront Queen Elisabeth die „16te“

Der Frühling ist da!

Ostermontag 2018

Ja, der Frühling ist da! Die angenehmen Temperaturen ermöglichten heute, nach langem Warten, endlich die Frühjahrsrevision bei den SteirerBiene Völkern rund um die Königinnen Claudia, Kassandra und Hedwig. So viel gleich mal vorweg: Alle drei Völker haben den elendslangen Winter gut überstanden. Alle drei Königinnen legen bereits brav ihre Eier. Teilweise sind die Völker übermäßig stark, was zwar grundsätzlich einen Vorteil dartstellt, aber auch den Effekt der Futterknappheit mit sich bringt. Das Flugwetter, Sonne und Temperaturen um die 15°C, animieren die Bienen zum Sammeln, Brüten und Bauen. Das kostet Energie und muss über die eingelagerten Kohlehydrat- und Eiweißvorräte kompensiert werden. Mal schauen, wie sich die drei Völker ins Frühjahr hineinentwickeln.

 

Zudem wurde der Stand „Am Lamberg“ doch um einiges erweitert. Seht selbst 🙂

 

45DA43C5-AF96-4BEF-8B27-87F6BBEE0350
7 neue, konventionelle Bienenstöcke in den SteirerBiene Farben und Logos
3EBFBE9A-A774-4172-80B0-706B11F225DD
Bunte Logos

308E7295-9FE6-49FB-A379-E37292FF50A7

BAB8860F-6782-438B-BA94-BF9788208FEA
Neu im Sortioment: ein Bienenhaus/eine Bienenbox
A0AB5B4B-4526-4EF2-84FF-53B0E1D632B8
Bienenhaus von vorne

Was dürft ihr 2018 alles erwarten?

  • Planmäßig hole ich im April vier Jungvölker ab und lass sie Am Lamberg einziehen,…
  • … im Mai bekomme ich einen Schwarm für das Bienenhaus, welches nebenbei erwähnt, eine ganz andere Art zu Imkern darstellt und im Gegensatz zur konventionellen Magazinimkerei, eine 100% ökologische Variante darstellt. Dazu wird es mehr Infos geben, wenn ich die Bienen des Schwarms im Mai einlogiere.
  • Zudem werde ich versuchen, wenn sich die drei vorhandenen Stammvölker rund um die Königinnen Claudia, Kassandra und Hedwig entsprechend entwickeln, Ableger zur Schwarmverhinderung zu machen und ebenfalls in neue Stöcke einziehen zu lassen.
  • Es wird Möglichkeiten geben, Einblicke der ganz anderer Art zu erhaschen. Was das bedeutet werdet ihr sicher auch bald erfahren, …
  • … ihr werdet mit mir gemeinsam lernen, was Ökologie des Mitgefühls bedeutet, und…
  • … selbstverständlich werden auch heuer wieder alle Völker personalisiert und nicht wie Nummern behandelt. Dazu werden werden wir uns bei den europäischen Königshäusern bedienen und uns deren Königinnennamen zum Vorbild nehmen.
  • Außerdem, und das hätte ich jetzt fast vergessen, möchte ich euch erzählen und zeigen, was Ventiltechnik auf höchstem Innovations- und Qualitätsniveau mit SteirerBiene zu tun hat.

Dies und vieles… ja VIELES mehr dürft ihr erwarten und ich hoffe, ihr freut euch gleichermaßen, wie ich das gerade tu 🙂

97B0A825-6AE5-4707-A21D-85A254EC43D9
Königin Lea (okay, aus Star Wars), Maxima und Mette-Marit… um nur drei der vielen neuen Königinnennamen zu zeigen…
95E9A503-4F79-44C7-A378-C671AEA55226
Bunte Bemalung des Bienenhauses – made by my personal Queen Claudia 🙂

SteirerBiene Blog – 11.03.2018 „Zurück aus der Winterruhe“

So. 11.03.2018 – „Zurück aus der Winterruhe“

Die Königinnen Claudia, Kassandra und Hedwig haben samt ihren fleißigen Kolleginnen, dem Schnee und der eisigen Kälte der letzten Wochen getrotzt, und sind gut über den Winter gekommen.

Die Varroa Milbe wurde behandelt und der natürliche Totenfall ist absolut in der Norm. Die Temperaturen des Wochenendes erlaubten es auch, dass die Bienen ihre ersten Ausflüge tätigten, nicht zuletzt, um sich zu erleichtern und auch den ersten Pollen zu sammeln. Jetzt, wo die Aktivität im Volk wieder mehr wird, brauchen die Bienen aber auch Energie in Form von Futter. Auch hier, sind die SteirerBienen ausreichend versorgt.

SteirerBiene wird 2018 aufstocken! Es ist des Imkers Pflicht, sich in der Vorbereitung bis zur Frühjahrsrevision, seinen Pflichten zu widmen. Bei der Frühjahrsrevision selbst, gilt es dann die Volkstärke zu kontrollieren, ev. den Sitz einzuengen, sowie gegebenenfalls zuzufüttern, Bodenbrett reinigen… eben den gesamten, bestehenden Stand auf das kommende, für Biene und Imker, arbeitsintensive Jahr vorzubereiten.

Aber zuerst, steht der Materialcheck im Mittelpunkt. Das neue Material muss gestrichen, Mittelwände eingelötet und der Stand entsprechend erweitert werden.

0F21E937-50CF-41DE-AA07-92AD87C2188B
Die neuen Zuhause für die zukünftigen SteirerBienen… noch ohne Farbe…

Die „Streicharbeiten“ sind soweit abgeschlossen. Auch die Namensgebung für den königlichen Zuwachs ist erledigt und die entsprechende Kennzeichnung der Benamung findet sich am Putzkeil wieder.

B2F706B7-D579-4BFE-BD39-76BE3C444F32
Fertiger Bienenstock… bereit zum Einziehen
E052A884-C9E0-4FC6-A868-4342C6E3BEC4
Die königlichen Namensschilder fürs neue Zuhause

In Folge muss noch der Stand vorbereitet und die Mittelwände müssen noch eingelötet werden, bevor dann die ersten Jungvölker einziehen können. Dies wird aller Voraussicht nach im April der Fall sein. Eine natürliche Erweiterung der SteirerBienen ist im Mai geplant. Es sollen Ableger der Stammvölker rund um die Königinnen Claudia, Kassandra und Hedwig gemacht werden.

Beim folgenden Video hat sich die Sonne am Samstag bereits wieder verzogen gehabt und die Temperaturen sind rasch gesunken, dennoch sind noch einige Bienen unterwegs gewesen… es ist eine Freude, das Summen wieder zu hören 🙂